Musisches Profil

In unserer immer mehr von "technischen Errungenschaften" geprägten Zeit spielt die musische Erziehung unserer Kinder eine entscheidende Rolle bei der Herausbildung vielseitig entwickelter Perönlichkeiten. Der Unterricht im musischen Profil ist also keinesfalls nur für Kinder und Jugendliche mit einschlägigen Berufswünschen gedacht, im Gegenteil. Gerade beim szenischen Gestalten üben sich die Schüler im sicheren Auftreten und gewinnen dabei an Selbstsicherheit und Ausdrucksfähigkeit. Dabei werden sie immer wieder mit den humanistischen Grundwerten unserer Gesellschaft konfrontiert.

Die Stundentafel sieht verstärkten Unterricht in den Fächern Musik , Kunsterziehung und Deutsch vor , in den Klassenstufen 7 und 8 mit je vier und in den Klassenstufen 9 und 10 mit je drei Wochenstunden. Ab Klasse 7 kommt mit je einer Wochenstunde das Fach
" Angewandte Informatik " dazu
.

.
 

In der Ausbildungsrichtung " Musisches Profil " lernen die Schüler
- den Umgang mit der Kunst und Kultur (z.B. durch den Besuch von Museen , Ausstellungen , Künstlerateliers und Theateraufführungen)
- Zeichnen , Malen und Modellieren - Singen , Tanzen und Musizieren
- Rezitieren und Theaterspielen
- ihre kreativen Fähigkeiten kennen und bauen sie aus.


Der Profilunterricht gliedert sich in die Bereiche
Darstellendes Spiel Künstlerische Praxis Musik
Die Schüler üben sich im szenischen Gestalten und lernen Begriffe aus dem Bereich des Theaters kennen.Hier werden Requisiten, Kostüme und Kulissen für die Aufführungen angefertigt. Der herkömmliche Musikunterricht wird erweitert und vertieft, z. B. im mehrstimmigen Gesang und in der Darstellung von Szenen aus dem Musiktheater.
Höhepunkte für die Arbeit im musischen Profil sind die Auftritte zu Schulfesten, besonderen Elternabenden, zum Tag der offenen Tür oder zu den Schnuppertagen für Schüler der zukünftigen 5. Klassen. Die Schüler führen Theaterstücke, Sketche, selbst erdachte Szenen und Musikstücke auf.